Digitalprämie Berlin – Zuschüsse für die Digitalisierung von Unternehmensprozessen und IT-Sicherheit

Um die Digitalisierung der Arbeitswelt voranzubringen, gewährt das Land Berlin unbürokratisch finanzielle Zuwendungen in Form einer Digitalprämie. Die Förderung steht kleinen und mittelständischen Betrieben (KMU) sowie Soloselbstständigen zu, die hauptberuflich in Berlin tätig sind.

Die Bestimmungen des Landes Berlin zum Förderangebot Digitalprämie Berlin finden Sie in der Förderrichtlinie

Bitte beachten Sie, dass Sie für die Beantragung der Förderung keine Hilfe von Dritten in Anspruch nehmen müssen. Das Team der IBB Business Business Team GmbH berät Sie umfassend zur Antragstellung. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass Websites von Dritten, die im Zusammenhang mit der Digitalprämie Berlin Daten abfordern, nicht in unserem Auftrag handeln.  

Frau digitalisiert Industrieprozesse

Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit durch digitale Transformation

Das Ziel der Förderung ist es, Digitalisierungsprozesse voranzubringen. KMU und Soloselbstständige verfügen häufig nicht über die nötigen finanziellen Mittel und Unternehmensstrukturen, um in die digitale Transformation einzusteigen.

Mithilfe der Digitalprämie soll es diesen Unternehmen ermöglicht werden, stärker in digitale Technologien zu investieren, die IT-Sicherheit zu verbessern oder Geschäftsmodelle weiterzuentwickeln.

Damit leistet das Förderprogramm einen Beitrag zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit und Zukunftsfähigkeit des Wirtschaftsstandortes Berlin.

Wer kann die Digitalprämie Berlin beantragen?

Die KMU Digitalisierung ist vor allem in finanzieller Hinsicht eine Herausforderung für Unternehmen. Förderberechtigt sind

  • kleine- und mittelständische Berliner Unternehmen (KMU) und
  • hauptberuflich tätige Berliner Soloselbstständige (ohne Angestellte)
    mit mind. 26.000 EUR Einkommen / Jahr aus der aktuellen Tätigkeit
  • Gründung ist vor dem 31.12.2019 erfolgt.

Was bezuschusst die Digitalprämie Berlin?

Unterstützung gewährt die Digitalprämie in folgenden Bereichen:

  • Digitale Transformation von Arbeits-, Produktions- und Managementprozessen
    z.B. Einführung von CAM- & Digitales Warenwirtschaftssystem, Digitales Warenwirtschaftssystem, Digitales Kassensystem,
    3D-Drucksysteme, Management Informationssystem, Digitale Lohnbuchhaltung
     
  • Einführung oder Verbesserung der betrieblichen IT-Sicherheit
    z.B. IT-Sicherheitsinfrastruktur, Digitale Datenlagerung- und sicherung, Digitale Betriebsstättenabsicherung oder Penetrationstest
    von IT-Systemen und Zertifizierung
                                      
  • Digitale Beratung und Qualifizierung
    z.B. Beratende Umsetzungs- und Implementierungsbegleitung, Workshops zur Digitalisierung des Geschäftsmodells, Fortbildung zur
    betrieblichen IT-Sicherheit oder Ausbildung zum Data Scientist

Die Antragstellenden können bis zu 10 Einzelmaßnahmen aus den zuwendungsfähigen Förderbereichen kombinieren.

Wie hoch ist die Förderung durch die Digitalprämie?

Es erfolgt eine Anteilsfinanzierung i.H.v. 50% der zuwendungsfähigen Ausgaben.

Die Digitalprämie beinhaltet zwei Fördermodule:

  • Digitalprämie Basic
    Erhalten Sie bis zu 7.000 EUR Förderung als soloselbständige Person oder KMU mit bis zu 10 Beschäftigten.
     
  • Digitalprämie Plus
    Erhalten Sie bis zu 17.000 EUR Förderung als KMU mit mehr als 10,5 bis zu 249 Beschäftigten.

Antragstellung

Sie wollen für Ihr Unternehmen die digitale Transformation vorantreiben, Ihre IT-Sicherheit auf den neuesten Stand bringen oder sich zu diesen Prozessen beraten lassen? Dann stellen Sie jetzt einen Antrag für die Auszahlung der Digitalprämie über das elektronische Antrags- und Verwaltungssystem.

Informationen zur Antragstellung und benötigte Unterlagen

Bildnachweise: Laurence Dutton von iStock // deimagine von iStock // TommL von iStock // fauxels von Pexels