So beantragen Sie Ihre Förderung durch EnergiespeicherPLUS

Für EnergiespeicherPLUS erfolgt die Beantragung über unser elektronisches Antrags- und Verwaltungssystem. Hier werden auch die dazugehörigen Unterlagen eingereicht.

Es führt Sie mit Hilfetexten und übersichtlichen Checklisten durch die Antragstellung.

Klicken Sie hier, um ins elektronische Antragssystem zu gelangen.

Antragsbearbeitung nimmt aktuell knapp 5 Monate in Anspruch

Liebe Besucherin, lieber Besucher,

aufgrund des hohen Antragsvolumens dauert die Prüfung der Unterlagen aktuell knapp fünf Monate. Während dieser Zeit können Sie bereits nach Erhalt der Zustimmung zum vorzeitigen Maßnahmenbeginn auf eigenes Risiko mit dem Vorhaben beginnen. Der vorzeitige Maßnahmenbeginn kann im elektronischen Antragsverfahren beantragt werden. Für die längere Wartezeit bitten wir um Ihr Verständnis.

Ihr IBB Business Team

Antragsprozess des Förderprogramms für Solarenergiespeicher

Schema Beantragung Förderprogramm EnergiespeicherPLUS

Das elektronische Antragssystem von EnergiespeicherPLUS

Falls Sie erstmals einen Antrag für ein von der IBB Business Team GmbH verwaltetes Förderprogramm stellen möchten, ist zunächst eine Anmeldung für das elektronische Antragssystem notwendig. Dieses System erlaubt die komfortable und schnelle Dateneingabe, den Informationsaustausch und das Management von Dokumenten.

Neuanmeldung

Wenn Sie erstmals einen elektronischen Antrag bei der IBB Business Team GmbH stellen, dann ist eine einmalige Anmeldung notwendig. Sie erhalten dadurch Benutzernamen und Passwort, damit Sie sich zukünftig in die Antragsverwaltung einloggen können. Bitte sichern Sie Ihre Zugangsdaten für die spätere Verwendung.

Bitte beachten Sie, dass Sie für das Erzeugen des Passwortes aus datenschutzrechtlichen Gründen zwei aufeinander folgende E-Mails erhalten. Die jeweiligen Links müssen bestätigt werden, damit das Passwort erstellt werden kann.

Anmeldung für bereits registrierte Nutzerinnen und Nutzer

Wenn Sie unser elektronisches Antragssystem bereits kennen oder sich schon für eine Förderung durch Wirtschaftsnahe Elektromobilität (WELMO), HeiztauschPLUS oder das Förderprojekt ENEO registriert haben, können Sie sich nun ganz einfach mit den existierenden Zugangsdaten anmelden.

Wenn Sie sich im Antragssystem angemeldet haben, können Sie einen neuen Antrag über „Projekt anlegen“ stellen. Die benötigten Daten und Unterlagen werden über ein Formular abgefragt. Einzureichende Dokumente laden Sie im PDF-Format hoch.

Sobald Sie Ihren Antrag final einreichen, erfolgt die Bearbeitung durch das EnergiespeicherPLUS-Projektteam der IBB Business Team GmbH.
Sollten Unterlagen oder Informationen fehlen oder angepasst werden müssen, informieren wir Sie darüber während der Prüfung.

Weitere Informationen zu geltenden Förderbedingungen

Hinweis für Bezirke als Zuwendungsempfänger

Wenn Sie als Bezirk einen Förderantrag stellen möchten, kontaktieren Sie bitte Frau Katrin Fahlke von der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe - Referat Energie - unter 030/9013-8243 oder per E-Mail.

So beantragen Sie die Auszahlung der Förderung

Kontakt

Mo., Di., Do. & Fr. 10:00 - 14:00 Uhr 
Telefon: 030 / 2125-4480
energiespeicherplus@ibb-business-team.de

Benötigte Dokumente

Um einen positiven Zuwendungsbescheid zu erhalten, müssen im elektronischen Antragssystem verschiedene Unterlagen, Erklärungen und Nachweise hinterlegt werden.

Folgende Dokumente sind jedem Förderantrag beizufügen:

  • Vollständig ausgefülltes und unterschriebenes Antragsformular (nach Einreichung des elektronischen Antrages zu Legitimationszwecken postalisch zu übersenden)
  • Nachweis über die nutzbare Speicherkapazität des Systems
  • Nachweis über die Leistung der geplanten Photovoltaikanlage (in kWp), die im Zusammenspiel mit dem geförderten Speichersystem errichtet wird
  • Angebot für das PV-Anlagensystem bzw. Nachweis, dass die bestehende PV-Anlage unter 12 Monate alt ist und erweitert wird (bitte Angebot beifügen)
  • Angebot für das Speichersystem
  • Für Kapitalgesellschaften (z. B. GmbH, UG, AG): Nachweis der Erfassung Ihrer Unternehmensdaten in der Transparenzdatenbank der Berliner Senatsverwaltung

Transparenzdatenbank

Für Kapitalgesellschaften (z. B. GmbH, UG, AG) ist die Erfassung der Unternehmensdaten in der Transparenzdatenbank der Berliner Senatsverwaltung zwingend vorgeschrieben. Wir bitten Sie, darauf zu achten, dass die für das Unternehmen erforderlichen Pflichteingaben (Anschrift, Sitz, Rechtsform, Tarifgebundenheit und Entscheidungsträger) in der Transparenzdatenbank hinterlegt sind.

Hier geht es zur Transparenzdatenbank

In Abhängigkeit zur konkreten Ausgestaltung des Speichersystems und der Photovoltaikanlage sind ggf. auch die folgenden Genehmigungen, Bescheinigungen und Dokumente beizubringen:

  • Angebot zur Umsetzung einer prognosebasierten Betriebsstrategie, falls ein entsprechendes System genutzt werden soll,
  • Baugenehmigung für die Errichtung der Photovoltaikanlage (bspw. notwendig bei größeren gebäudeunabhängigen Anlagen oder bei Erzeugungsanlagen auf Hochhausdächern),
  • Zulassungsbescheinigung des Elektro-Kraftfahrzeuges oder Installationsnachweis der Ladeinfrastruktur, insofern der erzeugte Strom für Elektromobilität genutzt wird. Die benannten Dokumente laden Sie bitte im elektronischen Antragssystem hoch.

Kombinieren Sie EnergiespeicherPLUS mit weiteren Förderangeboten

Planen Sie neben der Anschaffung eines Stromspeichers weitere Investitionen oder suchen Sie noch Unterstützung bei der Finanzierung Ihrer Maßnahme? Dann können Sie auch eine weitere Förderung in Anspruch nehmen:

Blick auf begrüntes Dach mit Solaranlage

Wirtschaftsnahe Elektromobilität (WELMO)

Zuschüsse für die Elektrifizierung des Wirtschaftsverkehrs

GründachPLUS

Zuschüsse für die Dachbegrünung

HeiztauschPLUS

Zuschüsse für den Heizungstausch und Sanierungsberatung

Bildnachweise: anatoliy_gleb von shutterstock // Thanwa Photo von shutterstock // xiaoliangge von Adobe Stock // Thanwa Photo von shutterstock // fauxels von pexels