09.06.2017

20 Jahre Coaching BONUS – über 4.300 Förderprojekte realisiert

Coaching BONUS blickt in 2017 auf 20 Jahre Erfolgsgeschichte. Gefeiert wurde das Jubiläum mit über 200 Gästen bei einer Netzwerkveranstaltung im Wissenschafts- und Technologiepark Adlershof.

Berlin, 9. Juni 2017 - Berlin ist mit jährlich über 42.000 Existenzgründungen und dem deutschlandweit größten Wirtschaftswachstum die unangefochtene Gründungs(haupt)stadt: In keiner anderen Stadt entstehen so viele neue Geschäftskonzepte wie hier. Doch von der innovativen Idee bis zur langfristigen Etablierung am Markt ist es für junge Unternehmerinnen und Unternehmer oftmals ein weiter Weg. Maßgeblich für den Aufbau eines erfolgreichen, bestandsfähigen Unternehmens sind neben dem gut durchdachten Geschäftskonzept auch unternehmerisches Know-how, der Aufbau ergiebiger Netzwerke sowie der Zugang zu Informationen und Beratung.

Hier setzt das Berliner Förderprogramm Coaching BONUS mit seinen aktuell 64 qualifizierten und erfahrenen Coaches an: Innovative, technologieorientierte Existenzgründungen sowie kleine und mittlere Unternehmen (KMU) als auch in der Kreativwirtschaft tätige KMU mit Unternehmenssitz Berlin werden seit 20 Jahren in der Gründungs- und Wachstumsphase sowie bei Internationalisierungs- und Nachfolgevorhaben durch subventioniertes Coaching unterstützt.

Jubiläumsfeier am 8. Juni 2017 im Wissenschafts- und Technologiepark Adlershof

Das 20-jährige Jubiläum begeht Coaching BONUS – ganz im Sinne des Netzwerkgedankens – mit einer Netzwerkveranstaltung: Über 200 Gäste aus Politik und Medien sowie Fördernehmerinnen und Fördernehmer, Coaches und Netzwerkpartnerinnen und Netzwerkpartner kamen zur Feier in den Bunsen-Saal des Wissenschafts- und Technologieparks Adlershof.

Grußworte richteten Christian Rickerts (Staatssekretär in der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe), Dr. Matthias von Bismarck-Osten (Generalbevollmächtigter der Investitionsbank Berlin) sowie Dr. Jan-Juan Hiemer (Bereichsleiter Business Support der WISTA MANAGEMENT GMBH) an die Anwesenden.

Im Zentrum der Veranstaltung standen jedoch die Fördernehmerinnen und Fördernehmer und ihre Erfolgsgeschichten. So stellten sich stellvertretend für die über 2.400 unterstützten Existenzgründungen und KMU je eine Vertreterin/ein Vertreter der vier Coaching-Bereiche kurz dem Publikum vor:

  • WHITEvoid eröffnete mit dem Video einer Lichtinstallation als technologieorientiertes innovatives Unternehmen,
  • benchbeat brachte als Vertreter der Kreativbranche das Publikum zum Staunen,
  • die KKP-Werbetechnik GmbH zeigte, dass mit einem guten Coach eine Unternehmensnachfolge auch in sechs Monaten gelingen kann, und
  • die soulproducts GmbH präsentierten die wohl sauberste Trinkflasche der Welt und schloss die Veranstaltung als Internationalisierungsprojekt.

Beim anschließenden Get-together auf der Terrasse des Bunsen-Saals wurden bei BBQ und kalten Getränken in sommerlicher Umgebung Kontakte geknüpft, alte Bekannte wiedergetroffen und die nächsten Coaching-Bedarfe besprochen.

Je eine Erfolgsgeschichte der letzten fünf Jahre präsentiert das Coaching BONUS-Team in einer digitalen Broschüre ergänzend zu den 15 Geschichten der Broschüre zum 15-jährigen Jubiläum. 

Weitere Fotos der Veranstaltung finden Sie in unserer Galerie unter https://goo.gl/photos/AH63pHop5CMpStLw7, deren Bilder Sie hochauflösend auf Anfrage bei Karin Seyffarth, Marketing/Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, marketing-pr@ibb-business-team.de oder telefonisch unter: 030 / 2125-2356 erhalten.

Geschichte des Coaching BONUS

Mit dem Ziel, das Berliner Wirtschaftsprofil zu schärfen und die Unternehmensentwicklung technologieorientierter Unternehmen besonders zu fördern, entsteht am 01.07.1997 das „Technologie Coaching Center“ (TCC). Gegründet von der Deutschen Ausgleichsbank (DtA) und der Investitionsbank Berlin (IBB) etablierte sich das TCC schnell zu einem bewährten Förderinstrument der Berliner Gründungs- und KMU-Szene. 2007 öffnet der Senat das Programm für die in Berlin sehr starke Kreativwirtschaft über das „Kreativ Coaching Center“ (KCC), das 2008 an den Start geht – mit der Einschränkung, dass hier erste Umsätze vorliegen müssen. 2012 werden das TCC und KCC zum Coaching BONUS zusammengefasst und in 2015 das Antragssystem digitalisiert. Bis heute konnten über 4.300 Förderprojekte in über 22.000 Beratungstagen umgesetzt und mit dem ergänzenden Seminarprogramm in über 770 Seminaren fast 10.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer geschult werden.

Stimmen von Senat, IBB und IBB Business Team zum Jubiläum

„Dem Förderprogramm Coaching BONUS kommt in Berlin eine wichtige Rolle in unserer Innovationspolitik zu. Es hat sich zu einer Marke für kompetente Beratung, ein wertvolles Netzwerk und qualitativ hochwertige Seminare entwickelt und schafft optimale Voraussetzungen für den individuellen Unternehmenserfolg, die Bereitstellung und Sicherung von zukunftssicheren Arbeitsplätzen sowie das volkswirtschaftliche Wachstum unserer Stadt“, betont Christian Rickerts, Staatssekretär in der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe des Landes Berlin, die Relevanz des Coaching BONUS im Förderkonzept des Landes Berlin. „Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit bei der Unterstützung der jungen Berliner Wirtschaft und gratulieren herzlich zum 20-jährigen Jubiläum.“

Die IBB als Muttergesellschaft der für die Umsetzung des Coaching BONUS beauftragten IBB Business Team GmbH zeigt sich sehr erfreut über den anhaltenden Erfolg der letzten 20 Jahre:

„Mit seinem Konzept der ‚Hilfe zur Selbsthilfe‘ ergänzt der Coaching BONUS unsere Produktpalette der Wirtschaftsförderung optimal. Das Programm stärkt Unternehmen und Existenzgründungen mit wichtigem Know-how und bereitet sie oftmals auch für die Beantragung von Förderinstrumenten der IBB sowie der IBB Beteiligungsgesellschaft vor“, erklärt Dr. Matthias von Bismarck-Osten, Generalbevollmächtigter der Investitionsbank Berlin die Rolle des Coaching BONUS innerhalb der IBB. „Denn häufig begleiten wir Start-ups so lange, bis sie auf festen Beinen stehen“, betont von Bismarck-Osten den „nachhaltigen Einsatz“ der IBB, die viele Jungunternehmerinnen und Jungunternehmer von der Gründungsphase über die Etablierung am Markt bis hin zu Internationalisierung mit ihren Förderinstrumenten begleitet.

„So haben wir beispielsweise das mit dem Coaching BONUS in Businessplan, Finanzierung und Internationalisierung unterstützte Unternehmen ‚sofatutor‘ auch mit unseren Produkten Innovationsassistent, Pro FIT sowie einer Venture Capital-Beteiligung durch die IBB Bet fördern können. Eine IBB-übergreifende Erfolgsgeschichte, die uns in unserer Arbeit bestätigt und uns motiviert, noch viele weitere solcher Erfolgsgeschichten mitzugestalten", so von Bismarck-Osten weiter.

Andreas Bißendorf, Geschäftsführer der IBB Business Team GmbH ist seit 2003 dabei und unterstreicht vor allem die internen Entwicklungen, die hinter dem Erfolg des Coaching BONUS stehen: „Besonders stolz bin ich auf unseren Vorbildcharakter in der Förderlandschaft. So dienen einige unserer Prozesse, die wir in den letzten 20 Jahren entwickelt und optimiert haben, häufig als ‚Muster‘ beim Aufbau von Beratungsförderungen. Vor allem unser internetbasiertes Antrags- und Bearbeitungssystem ist dabei besonders hervorzuheben. Damit bilden wir das Förderprogramm Coaching BONUS seit 2015 vollständig elektronisch ab. Der größte Dank gebührt aber meinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die den Coaching BONUS zu einem Erfolgsprojekt machen. Sie bringen täglich ihre Begeisterung für die Projekte unserer Kunden sowie für die Leistung unserer Coaches und den Willen, unsere Abläufe immer noch ein bisschen besser zu machen und dabei den Menschen nicht aus dem Fokus zu verlieren, in die Arbeit mit ein", lobt Andreas Bißendorf stolz sein Team.

Über 2.400 Erfolgsgeschichten in 20 Jahren, z. B.

sofatutor

ist eine internationale Online-Lernplattform für Schülerinnen/Schüler, Auszubildende und Studentinnen/Studenten. Professionell begleitet wurde die Erstellung des Businessplans, der Finanzierung sowie die Internationalisierung. Das Berliner Förderprogramm Coaching BONUS bezuschusste alle Coachings. Damit hat Bayer bereits 2008 gute Erfahrungen gemacht: „Das ist ein sehr wichtiges Programm: Es nimmt dem sparsamen Gründer die Angst, sich beraten zu lassen, weil die ersten beiden Tage kostenlos sind. Und der Berater ist wie ein Accelerator, der dich beschleunigt. Das ist besonders wertvoll für jemanden wie mich, der als Independent-Gründer nicht bei Rocket Internet, Project A oder einem anderen Company Builder ist. Ein guter Coach sagt nicht, was ich tun soll, sondern bringt mich mit den richtigen Fragen auf die richtigen Themen.“

Mehr zur Erfolgsgeschichte sofatutor finden Sie hier.

Cringle

ist ein Berliner FinTech, das sich im Peer-to-Peer-Markt mit einer App für Zahlungen unter Freunden etabliert hat. Mit über 60.000 Downloads ist das einstige Start-up mittlerweile ein KMU, das auf fast jedem Symposium zur Digitalisierung der Bankenbranche vertreten ist.

Malte Klussmann, COO bei Cringle beschreibt die mehrfach in Anspruch genommenen Finanzierungs-Coachings bei Martin Jatzkowski – gefördert durch Coaching BONUS – wie folgt: „Mit Martin sind wir total zufrieden. Er involviert sich ganz stark, bietet super Feedback für uns und interessiert sich darüber hinaus auch noch für unser Geschäft.“

Coaching BONUS und die Förderprogramme der IBB kann er jedem Start-up wärmstens empfehlen: „Ich glaube, dass es von Start-ups grob fahrlässig ist, sich nicht wenigstens intensiv mit den Förderprogrammen der IBB-Gruppe auseinanderzusetzen.“

Mehr zur Erfolgsgeschichte Cringle finden Sie hier.

Ansprechpartner:

IBB Business Team GmbH
Karin Seyffarth
Bundesallee 210
10719 Berlin

030 / 2125-2356

Web:

Über Coaching BONUS

Das bewährte Berliner Förderprogramm Coaching BONUS ist aus der Vereinigung des „Technologie Coaching Center“ (TCC) mit dem „Kreativ Coaching Center“ (KCC) in 2012 hervorgegangen. Ziel des Coaching BONUS ist die Befähigung Berliner Unternehmen zur eigenständigen Bewältigung von unternehmerischen Herausforderungen über gezieltes Coaching und dadurch die Stärkung ihrer Wettbewerbsfähigkeit.

Gefördert werden kleine und mittlere Unternehmen (KMU) oder Gründungen mit ausgeprägtem innovativen Technologiegehalt sowie Unternehmen der Kreativwirtschaft mit ersten Umsätzen über Zuschüsse zu betriebswirtschaftlichem Coaching durch ausgewählte, qualifizierte Beraterinnen und Berater. Internationalisierung und Nachfolgeregelungen werden branchenunabhängig für KMU des produzierenden Gewerbes sowie des produktionsnahen Dienstleistungsgewerbes bezuschusst.

Besonders nachgefragte Coaching-Themen sind Finanzierung, Businessplan, Marketing/Vertrieb, Controlling und Unternehmensstrategie sowie Internationalisierung und Nachfolge. Seit dem 01.07.1997 wurden so über 4.300 Coaching-Projekte mit über 22.000 Coaching-Tagen subventioniert. Die Resonanz der geförderten Unternehmen und Existenzgründungen ist überwältigend: Die Evaluierung 2016 ergab eine Weiterempfehlungsbereitschaft von 98 % für das Programm.