17.10.2019

Boreal Light GmbH als Bundessieger und Publikumssieger im Unternehmenswettbewerb der KfW ausgezeichnet

Solarbetriebene Wasserentsalzungsanlagen überzeugen Jurys

Boreal_Light_vlnr_Hamed_Beheshti_Ali_Al-Hakim_Foto_Thorsten_FuthBoreal Light wurde am Abend des 17.10.2019 im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie als Bundessieger im diesjährigen Wettbewerb KfW Award Gründen prämiert. Gleichzeitig wählten die Gäste der Veranstaltung das Unternehmen aus Berlin zum Publikumssieger. Boreal Light erhält als Bundessieger insgesamt 10.000 Euro Preisgeld und zusätzlich 5.000 Euro für den Gewinn des Publikumspreises.

Boreal Light GmbH wurde 2014 von Ali Al-Hakim und Hamed Beheshti gegründet. Das Ziel des
Unternehmens ist es, den ärmsten Menschen Zugang zu sauberem Trinkwasser zu ermöglichen. Laut den Vereinten Nationen haben weltweit mehr als zwei Milliarden Menschen keinen Zugang zum sauberen Trinkwasser, obwohl dies als Grundrecht erklärt worden ist. Leider profitieren viele große Konzerne durch Wasserhandel, indem Wasserpreise künstlich hochgehalten werden, wodurch oft Einheimische für ihr eigenes Wasser nicht mehr bezahlen können. Mit den selbstentwickelten solarbetriebenen Wasserentsalzungsanlagen konnten die Gründer einen Produktionspreis von 0,50 EURO für 1.000 Liter Wasser erreichen. Nach drei Jahren Forschung konnte Boreal Light GmbH 2018 erstmals in die Produktion gehen und bis heute 15 Anlagen weltweit installieren. Seitdem haben mehr als 50.000 Menschen neben Strom auch Zugang zum sauberen Trinkwasser in Krisenländern wie Somalia, Jemen oder Kenia. Die lokalen Angestellten von Boreal Light vertreiben vor Ort das Wasser zu einem Zehntel des üblichen Marktpreises. Somit kann das Unternehmen pro Standort bis zu drei Arbeitsplätze dauerhaft schaffen und den Menschen Zugang zu sauberem und bezahlbarem Trinkwasser gewährleisten.
Ali Al-Hakim: „Mit unseren Produkten wollten wir das Leben der Menschen in Afrika vereinfachen, damit Frauen und Kinder nicht mehr kilometerweit laufen müssen, um für verschmutztes Wasser viel Geld zu bezahlen. Wir haben eine Technologie entwickelt, wie die Anlagen in abgelegenen Dörfern permanent von Berlin aus überwacht werden können, um auftretende Probleme sicher und schnell beheben zu können. Neben Trinkwasser liefert unsere Anlage auch Wasser für Landwirtschaft und Fischzucht. Unser Ziel ist es, bis Ende 2022 mehr als einer halbe Million Menschen zu versorgen. Die
Wasserknappheit wird durch die Klimaveränderungen in Zukunft immer mehr Menschen betreffen.“

Über die gleich doppelte Auszeichnung sagt Ali Al-Hakim: „Wir leben alle in auf demselben Planeten
und sauberes Wasser geht uns alle an. Das können wir nur gemeinsam erreichen – das Preisgeld hilft
uns auf diesem Weg, aber wir hoffen natürlich, durch den Preis auch die nötige Aufmerksamkeit und
weitere Unterstützung zu erhalten. Wir freuen uns sehr, weil wir als eine Firma ausgezeichnet werden,
die heute schon die Herausforderungen von morgen nachhaltig meistert.“

Die feierliche Abendveranstaltung war gleichzeitig der Auftakt für die am 18. und 19.10.  stattfindenden Deutschen Gründer- und Unternehmertage (deGUT).
Der KfW Award Gründen ist eine Qualitätsauszeichnung für junge Unternehmen. Mit der Vergabe möchte die KfW sowohl die erfolgreichen Gründerinnen und Gründer auszeichnen als auch dazu beitragen, dass der Mut zur Selbstständigkeit öffentliche Anerkennung erhält. Unternehmen aller Branchen ab Gründungsjahr 2014 haben am Wettbewerb teilgenommen. Die Preisträger aus über 500
Bewerbungen sind von einer Jury mit erfahrenen Vertreterinnen und Vertretern aus der KfW, Förderinstituten, Wirtschaft, Politik und Medien ausgewählt. Bewertet wurden die Geschäftsideen nach ihrem Innovationsgrad, ihrer Kreativität und der Übernahme gesellschaftlicher bzw. ökologischer Verantwortung.

Über die KfW:
Die KfW als größte deutsche Förderbank unterstützt ihre Kunden mit maßgeschneiderten
Finanzierungsangeboten. Im Jahr 2018 hat die KfW ein Fördervolumen im In- und Ausland von 75,5
Mrd. EUR zur Verfügung gestellt. Im Geschäftsfeld Mittelstandsbank betrug das Fördervolumen 17,2
Mrd. EUR. Im Jahr 2018 hat die KfW rund 39.000 Gründer und Mittelständler in Deutschland gefördert.

Über die deGUT:
Die deGUT ist die größte Messe für Existenzgründung und Unternehmertum in Deutschland. Sie findet
am 18. und 19. Oktober 2019 in der ARENA Berlin statt. Veranstaltet wird die deGUT von der
Investitionsbank Berlin (IBB) und der Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB). Die deGUT wird gefördert von der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe des Landes Berlin und dem Ministerium für Wirtschaft und Energie des Landes Brandenburg aus Mitteln der Länder und des
Europäischen Sozialfonds. Schirmherr ist der Bundesminister für Wirtschaft und Energie, Peter
Altmaier.