IBB Business Team

Employer Branding mit mula. einfach wie nie!

Dank einem Gründungs-Coaching im Rahmen des Coaching BONUS wechselten die jungen, kreativen Gründer von mula. vom einst geplanten Streetwear Label hin zu einer B2B Corporate Merchandising Plattform und sind damit extrem erfolgreich.

Marco Lawrenz und Marvin Müller von mula

Den „War of Talents“ bekommen Unternehmen seit Jahren zu spüren. Wenige Kandidat:innen stehen vielen offenen Stellen gegenüber. Längst reicht es nicht mehr, ein gutes Gehalt, eine angenehme Arbeitsatmosphäre oder 30 Urlaubstage anzubieten. Die persönliche Empfehlung und der Stolz von zufriedenen Mitarbeitenden sind mittlerweile wichtige Kriterien, sich für einen Arbeitgeber zu entscheiden. Hier kommt der Bereich Corporate Merchandising ins Spiel. Angestellte, die mit Stolz gebrandete Kleidungsstücke und Gebrauchsgegenstände ihres Arbeitgebers tragen und nutzen, zeigen ihre Identifikation mit den Werten des Unternehmens und werden zu Fürsprechern ihres Arbeitgebers. Das Gründungs-Team von mula. hat ein Unternehmen aufgebaut, das Arbeitgebern eine individuell skalierbare und einfach zu beauftragende Corporate Merchandise Plattform online bietet und damit ein schnelles Wachstum erreicht.

Wir haben bei Marco Lawrenz, einem der Co-Founder und CEO von mula., nachgefragt, was das Coaching beim Coaching BONUS zur Erfolgsgeschichte beitragen konnte.

Beschreiben Sie kurz Ihr Geschäftsmodell:

mula. kanalisiert den gesamten Prozess um Corporate Merchandise auf einer digitalen Plattform. Vom Design, bis zur Produktion, Lagerung und Versand können alle Stakeholder (z. B. HR, Marketing, Office Management oder Sales) im Unternehmen Merchandise effektiv weltweit per Klick steuern und überwachen.

Was hat Ihnen die Förderung durch Coaching BONUS gebracht, wofür wurden die Mittel verwendet?

Der Coaching BONUS war für uns ein extrem wichtiger Schritt uns von jungen motivierten Gründern zu Unternehmern eines schnell wachsenden und eigenfinanzierten Unternehmens mit derzeit über 70 Mitarbeiter:innen zu entwickeln. Wir haben die Förderung damals für viele Beratungen mit unserem Coach Guillaume d’Hommeé verwendet, dem wir bis heute sehr dankbar sind.

Wie lief die Förderung? Was war gut, was eher nicht?

Die Förderung war vom Beantragungsprozess recht unkompliziert und schnell. Das Coaching mit Guillaume haben wir dann immer für unterschiedliche Themen in Anspruch genommen. In intensiven Phasen konnte das bedeuten, dass wir uns mehrmals wöchentlich getroffen haben, um Themen wie Businessplan, Finanzierung oder Vertrieb zu organisieren. Ich gehe stark davon aus, dass uns das damals als Erstgründer Mitte 20 vor einigen Fehlern bewahrt hat.

Wie hat sich Ihr Unternehmen nach dem Coaching entwickelt?

mula. ist inzwischen nicht mehr von uns Gründern abhängig, sondern wird von vielen talentierten, schlauen Köpfen getragen und täglich vorangetrieben. mula. agiert mittlerweile in über 10 europäischen Märkten und wird dieses Jahr einen achtstelligen Umsatz generieren. Besonders stolz sind wir darauf, dass wir gemeinsam mit mula. einen Ort schaffen konnten, bei dem jeder unserer Kolleg:innen authentisch er bzw. sie selbst sein kann und dabei gern zur Arbeit kommt

Ihre Vision für 2023 in einem Satz?

Wir wollen für unsere Kunde:innen den effektivsten end to end Prozess für Corporate Merchandise bauen und dabei zum größten Provider in Europa aufsteigen.

mula. wurde im Gründungs- und Wachstumsprozess durch einen erfahrenen Coach begleitet. Seit 25 Jahren unterstützt das Berliner Förderprogramm Coaching BONUS Start-ups und KMU beim Gründen und Wachsen mit professionellem Business-Coaching.

Prüfen Sie selbst, ob wir Sie unterstützen können: Hier geht es zu den Fördervoraussetzungen

Mehr über mula. finden Sie auf der Unternehmens-Website: https://app.mula-berlin.de/