IBB Business Team

Berlin Cures entwickelt ein Medikament gegen die Corona-Spätfolgen

Transfer BONUS unterstützt bei der Forschungszusammenarbeit

Forscherinnen experimentieren im Labor

Die Zusammenarbeit zwischen Unternehmen und wissenschaftlichen Forschungseinrichtungen sind wichtige Innovationstreiber der Hauptstadt. Die Forschungsarbeit ist langwierig und kostenintensiv. Förderprogramme wie Transfer BONUS unterstützen Unternehmen, um Entwicklungen und Forschungen voranzutreiben. Berlin Cures ist ein Startup aus Wissenschaftler:innen aus der Charité und dem Max-Delbrück-Centrum. Das Unternehmen wurde 2014 gegründet und entwickelt ein Medikament zur Therapie von bestimmten Autoimmunkrankheiten. BC 007 ist ein sog. Aptamer, ein kurzes DM Fragment, dass sogenannte funktionelle Autoantikörper bindet und neutralisiert. Diese funktionellen Autoantikörper findet man bei unterschiedlichen Krankheiten. Berlin Cures wird das BC 007 für unterschiedliche Indikationen, beginnend mit chronischer Herzmuskelschwäche, klinisch entwickeln, durch die Zulassung bringen und auf den Markt bringen.

Zu Beginn der Pandemie hat Berlin Cures festgestellt, dass Long Covid-Patienten:innen auch Autoantikörper haben, die von BC 007 neutralisiert werden können. In vier Heilversuchen an der Universität Erlangen konnten vier Long Covid-Patienten mit dem Medikament BC 007 von schwerwiegenden Spätfolgen geheilt werden.

Was war der Auslöser für die Gründung?

Berlin Cures ist ein deutsches Wissenschaftler Start-Up von Wissenschaftler:innen aus der Charité und dem Max-Delbrück-Centrum zusammen mit dem Herzchirurgen und Unternehmer Johannes Müller. Wir haben seit der Gründung im Jahr 2014 das Aptamer BC 007 präklinisch und klinisch erforscht, um es für Patienten mit dilatativer Kardiomyopathie und Autoantikörpern gegen G-Protein gekoppelte Rezeptoren am Herz auf den Markt zu bringen. Es könnte die teure und invasive Therapie der Immunadsorption ersetzen.

Was waren Ihre größten Herausforderungen im Gründungsprozess?

Pharma-Forschung ist sehr teuer. Das ist besonders für junge Unternehmen eine große Herausforderung. Nur mit den nötigen Mitteln, kann die Entwicklung proaktiv vorangetrieben werden. Programme wie Transfer BONUS oder auch das ProFIT Programm der IBB können daher für junge Unternehmen eine wichtige Unterstützung sein.

Wie groß ist Ihr Unternehmen?

Unser Unternehmen zählt zu den Kleinstunternehmen mit weniger als 10 Mitarbeitern. Für unsere großen Pläne in naher Zukunft wollen wir neue Mitarbeiter:innen einstellen.

Im Gründungsprozess gibt es immer Höhen und Tiefen

Wie sieht die Zukunft Ihres Unternehmens aus?

Zu Beginn der Corona-Zeit entdeckten wir, dass BC 007 nicht nur bestimmte Autoantikörper neutralisiert sondern auch an den Corona-Virus bindet, dessen Eindringen in Zellen und seine Replikation verhindert. Darüber hinaus haben wir festgestellt, dass Long Covid-Patienten auch Autoantikörper haben, die von BC 007 neutralisiert werden können. In 4 Heilversuchen an der Universität Erlangen konnten 4 Long Covid-Patienten mit unserem Medikament BC 007 von schwerwiegenden Spätfolgen der Corona-Erkrankung, wie Konzentrationsschwierigkeiten, dauernde Müdigkeit, Durchblutungsstörungen geheilt werden. Es gab ein großes Medienecho. Wir streben nun an, sehr zeitnah weitere klinische Studien durchzuführen, um das Medikament möglichst schnell für Long Covid-Patienten zur Verfügung stellen zu können und hoffen dabei auch auf Unterstützung der Politik.

Sie haben den Transfer BONUS der IBT erhalten. Was hat Ihnen die Förderung gebracht, wofür wurden die Mittel verwendet?

Der Transfer BONUS hat unsere Forschungszusammenarbeit mit dem Institut für Chemie, Abteilung NMR-Spektroskopie an der Humboldt Universität unterstützt. In mehreren Projekten wurden komplizierte Fragen der Pharmakokinetik und Pharmakodynamik des Wirkstoffs BC 007 mittels NMR-Spektroskopie untersucht. Die Beantwortung dieser Fragen unterstützte und unterstützt die Bewertung des Medikaments durch Behörden und die Freigaben zur Zulassung zu Studien.

Ihr Tipp für andere Gründer:innen?

Gründer:innen sollten in jedem Fall prüfen, welche Unterstützung es für ihre Projekte gibt. Wir brauchen noch viel mehr gute Ideen, die in die Tat umgesetzt werden. Das Transfer BONUS Programm fördert speziell Forschungsaufträge, die an Universitäten oder Forschungsinstitute vergeben werden.

Erfahren Sie mehr über die Forschung von Berlin Cures: https://berlincures.de

Einen Beitrag über BC007 finden Sie hier: https://www.3sat.de/wissen/nano/211012-sendung-nano-104.html

Seit 12 Jahren unterstützt das Land Berlin die Zusammenarbeit zwischen Unternehmen und Forschungseinrichtungen mit dem Transfer BONUS. Daraus sind knapp 800 Forschungskooperationen mit 13 Millionen Euro gefördert worden.