IBB Business Team

Super Coop - ein Supermarkt, der den eigenen Kund:innen gehört!

Über den großen Teich nach Berlin – das Erfolgsrezept des genossenschaftlichen Supermarktes ist in den Osram-Höfen durchgestartet.

Gründerinnen des Supermarktes Super Coop

Ein Supermarkt, der den eigenen Kund:innen gehört? Die Idee ist nicht neu, denn bereits 1973 wurde die Idee in New York geboren. Die Park Slippe Food Coop aus Brooklyn hat heute mehr als 17.000 Mitglieder und diente als Vorbild. Paris und Brüssel zogen nach und seit 2020 auch der Berliner Stadtteil Wedding. Neben den vier Vollzeitkräften zählt der genossenschaftliche Supermarkt SuperCoop mittlerweile mehr als 600 Mitglieder. Das Prinzip: Wer im Supermarkt einkaufen möchte, muss Mitglied werden und für 100 Euro Anteile an der Genossenschaft erwerben. Außerdem arbeitet jedes Mitglied 3 Stunden im Monat ehrenamtlich im Supermarkt. 

Die Gründerinnen des SuperCoop im Wedding wurden von der IBT mit dem GründungsBONUS für Unternehmen der Sozialen Ökonomie gefördert. Johanna Kühner, eine der Gründerinnen, hat uns Einblicke in ihren Gründungsprozess und die Herausforderungen gegeben. 

Was macht die SuperCoop Berlin eG? 

SuperCoop ist ein Supermarkt, der als Genossenschaft seinen Mitgliedern gehört. Als Mitglieder sind wir nicht nur Kund:innen, sondern haben als Miteigentümer:innen auch die volle Transparenz über die Herkunft der Produkte, die Entstehung der Preise sowie ein Mitspracherecht. Außerdem wird der Supermarkt durch einen monatlichen Beitrag von 3 Stunden gemeinschaftlich betrieben, was faire Preise für die Mitglieder und die Erzeuger:innen ermöglicht. 

Wie viele Mitarbeiter:innen arbeiten bei Ihnen?

4 Vollzeitkräfte und über 600 aktive Mitglieder, die 3 Stunden im Monat mithelfen - viele auch darüber hinaus! 

Wie haben Sie sich als Team gefunden?

Über die Idee und verschiedene Veranstaltungen und Vorstellungen des Park Slope Modells aus New York, das uns inspiriert hat, auch in Berlin einen kooperativen Supermarkt zu gründen und den Weg, wie wir Lebensmittel einkaufen, anders zu denken! 

Was war der Auslöser für die Gründung?

Wenn wir heute in den Supermarkt einkaufen gehen, wissen wir oft nicht, woher die Produkte kommen, wie sie angebaut wurden und unter welchen Arbeitsbedingungen. Eine fehlende Verbindung gibt es nicht nur zu unserem Essen, sondern auch zu unseren Mitmenschen. Um uns wieder mehr mit unserer Ernährung und unserer Nachbarschaft zu verbinden, haben wir SuperCoop Berlin gegründet.

Was waren die größten Herausforderungen im Gründungsprozess?

Viele! Eine passende Gründungsgruppe zu finden, das Wissen anzueignen, einen langen Atem zu haben, Finanzierung und einen Standort zu finden, eine starke Gemeinschaft aufzubauen, die IT-Infrastruktur zu entwickeln, Lieferanten aus der Region zu finden, faire Preise für Erzeuger:innen & Kund:innen zu ermöglichen ... und es sind jeden Tag immer noch viele Herausforderungen zu lösen. 

Wer kann von der SuperCoop Berlin eG profitieren?

ALLE, die Lebensmittel einkaufen und mitmachen möchten! Damit wir langfristig eine faire Alternative aufbauen können, brauchen wir noch viele neue Mitglieder und laden ganz herzlich zum Mitmachen ein. Über die Mitglieder hinaus profitieren auch die Erzeuger:innen mit denen wir arbeiten von fairen Preisen und einer hohen Wertschätzung für ihre Arbeit durch den direkteren Kontakt mit den Einkaufenden. 

Wie sieht die Zukunft Ihres Unternehmens aus?

Wir wünschen uns, dass bei SuperCoop eine noch vielfältigere Gemeinschaft entsteht, die zeigt, dass der Einkauf fairer, guter Lebensmittel für alle möglich sein sollte und kann. Wir wollen gemeinsam Lösungen für einen unverpackten Einkauf finden und wie wir Lebensmittel ohne Abfälle verwerten können. Außerdem wünschen wir uns, dass viele sich anstecken lassen und auch in anderen Bezirken und Städten ähnliche Modelle aufbauen!

Welches Förderprogramm haben Sie in Anspruch genommen und was hat es Ihnen gebracht?

Wir haben den GründungsBONUS erhalten, was uns gerade in der Anfangszeit sehr bei der Finanzierung unseres Vorhabens hilft! 

Ihr Tipp für Gründer:innen?

Ein gutes Team ist unglaublich wichtig und zu lernen, dass man um Rat fragen und aus Fehlern lernen sollte - denn die macht man mit ziemlich großer Sicherheit, wenn man etwas Neues anpackt und den mutigen Schritt einer Gründung wagt. 

Die IBB Business Team GmbH setzt mehrere Berliner Förderprogramme, unter anderem zu Förderung von Unternehmen der Sozialen Ökonomie mit Zuschüssen beim Gründen und Wachsen um. Das Gründungs-Team von SuperCoop hat den GründungsBONUS in Anspruch genommen. Zu den weiteren Fördermöglichkeiten gehören der Coaching BONUS und der Transfer BONUS. Sie sind an einer Förderung interessiert, dann informieren Sie sich hier

Möchten Sie SuperCoop als aktives Mitglied unterstützen oder weitere Informationen erhalten, dann besuchen Sie die Website: supercoop.