IBB Business Team

Neustart des Förderprogramms „Digitalprämie Berlin“ im August 2022

Bis zu 17.000 Euro Kostenzuschuss für Digitalisierungsvorhaben

Frau wertet Daten am PC aus

Das erfolgreiche Förderprogramm „Digitalprämie Berlin“ der Berliner Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe wird ab 15. August 2022 neugestartet.

Mit der Fortsetzung der Digitalprämie soll es den Unternehmen ermöglicht werden, stärker in digitale Technologien zu investieren, die IT-Sicherheit zu verbessern oder Geschäftsmodelle weiterzuentwickeln. Die Förderung bezuschusst die erstmalige Anschaffung fortgeschrittener IT-Hardware und Software, um Arbeitsprozesse, Produktions- und Managementprozesse zu digitalisieren und die IT-Sicherheit zu verbessern. Zudem werden Beratungs- und Qualifizierungsmaßnahmen gefördert. Berliner Soloselbstständige und KMU mit Betriebsstätte in Berlin und bis zu 249 Beschäftigten erhalten Zuschüsse von bis zu 17.000 Euro.

Innerhalb eines Jahres knapp 10.000 Projekte

Der im November 2020 erstmalig vom Land Berlin aufgesetzte Zuschuss von bis zu 17.000 Euro für bis zu 10 Digitalisierungsmaßnahmen in kleinen und mittleren Unternehmen sowie für Soloselbstständige hat innerhalb der einjährigen Laufzeit knapp 10.000 Digitalisierungsprojekte von Software-Anschaffung über IT-Sicherheit bis hin zu digitaler Beratung ermöglicht.

„Die Erfolge der ersten Förderperiode haben deutlich gemacht, dass die Digitalprämie an der richtigen Stelle ansetzt. Wir haben uns deshalb entschieden, das Förderprogramm zu einem längerfristigen Bestandteil der Berliner Wirtschaftsförderung zu machen, um so Unternehmen bis weit über 2024 hinaus bei der digitalen Transformation zu unterstützen“, erläutert Wirtschaftssenator Stephan Schwarz die Gründe zur Wiederauflage der Digitalprämie.

Bis heute wurden mehr als  25 Millionen Euro im Rahmen des Förderprogramms Digitalprämie Berlin an über 4.000 Unternehmen ausgezahlt. Vor allem Unternehmen bis 10 Beschäftigte haben mit 71 Prozent der bewilligten Anträge von der Förderung mit bis zu 7.000 Euro je Unternehmen profitiert. Angeschafft wurden Software (44,7 %) sowie produktionsrelevante Hardware (29,7 %) und Maßnahmen zur Einführung oder Verbesserung der IT-Sicherheit (25 %). Mit einer Quote von 45 Prozent hat sich das Programm vor allem durch Weiterempfehlung herumgesprochen und eine über das Programmende hinaus bestehende Nachfrage erzeugt.

"Die Digitalisierung ist für die große Mehrheit der Berliner Unternehmen elementar und sie sehen einen großen Bedarf an Unterstützungsangeboten. Wir freuen uns, dass wir wieder Partner für die Umsetzung der Förderung sind und den Berliner Unternehmen eine weitere essentielle Fördermaßnahme in unserem Portfolio anbieten können“, kommentiert Andreas Bißendorf, Geschäftsführer der programmumsetzenden IBB Business Team GmbH, die Wiederaufnahme.

Die Digitalprämie Berlin ist Teil des Programms „Neustart Wirtschaft“, welches sich an die Tourismus- und Veranstaltungsbranche, den Einzelhandel, die Hotellerie und Gastronomie sowie die Kreativwirtschaft richtet. Es bündelt mehr als 30 passgenaue Maßnahmen, die gezielt betroffene Unternehmen entlasten und zur Ankurbelung ihres Geschäfts beitragen sollen. Das Neustart-Programm wurde in enger Abstimmung mit den betroffenen Branchen entwickelt und wird in Zusammenarbeit mit visitBerlin und der Investitionsbank Berlin (IBB) umgesetzt.

Die IBB Business Team GmbH erweitert mit dem Förderprogramm Digitalprämie Berlin die Sparte „Innovation und Digitalisierung“ um ein viertes Förderangebot. Für Digitalisierungsvorhaben können Berlinerinnen und Berliner fortan neben dem Coaching BONUS und der geförderten Entwicklung digitaler Produkte und Dienstleistungen durch den Transfer BONUS sowie den im April gestarteten Berliner InvestitionsBONUS auch wieder auf die Digitalprämie Berlin zurückgreifen.

Alle Informationen zur Förderung von Digitalisierungsvorhaben finden Sie auf der Website www.ibb-business-team.de/digitalpraemie-berlin.

Stimmen geförderter Unternehmen zur Berliner Digitalisierungsförderung

„Die Digitalprämie bot für uns den idealen Anreiz, bestehende Prozesse aus den Bereichen des Controllings, des Qualitätsmanagements sowie der Qualitätssicherung zu verbessern. Daraus resultierend können wir die Arbeitsabläufe transparenter gestalten und flexibler auf die Herausforderungen der Pandemie reagieren.“ Dr. Kai-H. Lietzau, M2-Automation GmbH

Die M2-Automation GmbH entwickelt maßgeschneiderte Automatisierungslösungen wie Industrie- und Laborautomatisierung im Fokus auf Kleinvolumendosierung sowie die Herstellung von Dosierrobotern und Laborautomaten.

„Die Digitalprämie Berlin war für uns der finanzielle Startschuss zur Digitalisierung unserer Prozesse, durch die wir unsere App entwickeln und unser Messekonzept erfolgreich umbauen konnten.“ Johannes Kirsch, Geschäftsführer Kivent GmbH

Die Kivent GmbH organisiert im Auftrag Dritter Karrieremessen, die Schüler:innen und Ausbildungsbetriebe spielerisch in authentische Begegnungen bringen. Die beantragte Förderung durch die Digitalprämie Berlin wurde genutzt für die Digitalisierung von Prozessen, die dann zur Umsetzung der Karriere Kick App führten, welche zentrales Instrument zum Matchmaking auf den Karrieremessen ist.