Sanierungsberatung - Der Anfang einer jeden Immobiliensanierung

Sinnvolle und notwendige Sanierungen sind der Garant für eine lange Lebensdauer jeder Immobilie – über Jahrzehnte hinweg. Und gerade für den Kliamschutz und die nächsten Generationen leisten energetische Sanierungen einen elementaren Beitrag.

Damit diese umfangreiche Investition sinnvoll und finanziell realistisch umgesetzt wird, ist eine Energie- oder Sanierungsberatung als erster Schritt zu empfehlen.

Sie geben einen Gesamtüberblick über die energetischen und baulichen Schwachstellen der Immobilie. Die daraus entwickelten Maßnahmenpläne berücksichtigen die Wünsche der Eigentümerin bzw. des Eigentümers und zeigen mit  Wirtschaftlichkeitsberechnungen auch die Amortisation der Maßnahmen auf.

Sanierungsfahrpläne haben darüber hinaus den Vorteil, dass sie langlebig sind. Das bedeutet, dass die dargestellten Sanierungen nicht sofort umgesetzt werden müssen.

Und auch das Land Berlin fördert diese Investition mit zwei verschiedenen Angeboten:

Sanierungsberatungsangebote im Förderprojekt ENEO und Förderprogramm HeiztauschPLUS

Das Förderprojekt ENEO (Energieberatung für Effizienz und Optimierung) und das Förderprogramm HeiztauschPLUS bieten Zuschüsse zu einer gebäudeindividuellen Sanierungsberatung. Dabei unterscheiden sich die Angebote hinsichtlich Umfang und Zielsetzung:

Kriterien für eine Energieberatung bzw. gebäudeindividuelle Sanierungsberatung im Förderprojekt ENEO:

  • Ein Sanierungsfahrplan soll für mehr als 20 Wohneinheiten pro Objekt erstellt werden.
  • Im Vordergrund steht die Erstellung eines Sanierungsfahrplans mit diversen Sanierungsvorhaben, die nicht themengebunden sind. beispielsweise
    • Heizungsaustausch,
    • Fassadensanierung sowie
    • Fenstersanierung.
    • Mindestens eine Einzelmaßnahme muss durchgeführt werden.

Weitere Informationen zum Förderporjekt ENEO

Kriterien für eine gebäudeindividuelle Sanierungsberatung im Förderprogramm HeiztauschPLUS:

  • Ein Sanierungsfahrplan für maximal 20 Wohneinheiten pro Objekt soll erstellt werden.
  • Im Vordergrund steht die Erstellung eines Sanierungsfahrplans für die  Schritt-für-Schritt-Sanierung zu einem energieeffizienten Wohnhaus - auch mittels Austausch der Heizung beispielsweise:
  • die Einbindung von optimalen Heizkörpern und des dazugehörigen Heizsystems sowie
  • der Austausch von Isoliermaterial.
  • Die Maßnahmenumsetzung zu einem energieeffizienten Wohnhaus ist über einen längeren Zeitraum vorgesehen.

Zu den Förderkriterien von HeiztauschPLUS

Ihre Ansprechpartnerinnen

Christine Heuer, 030 / 2125-2351
Astrid Langner, 030 / 2125-2360
eneo@ibb-business-team.de

Bildnachweise: Dagmara_K von shutterstock // fauxels von pexels // Thanwa Photo von shutterstock