IBB Business Team

Die Zerreißprobe

Ein neues Verfahren zum Prüfen von Carbon

„Möglichst nah an der Wahrheit“, das ist die Hauptaufgabe von Dr.-Ing. Fabian Grasse und Dr.-Ing. Malte Zur. Die beiden Unternehmer der Grasse Zur Ingenieurgesellschaft mbH sind spezialisiert auf das Testen von Carbon. Um dessen Reißfestigkeit zu prüfen, haben sie ein eigenes Verfahren entwickelt. Für die Automobilbranche, aber auch für die Flugzeug- und Windkraftindustrie ist es nämlich von enormer Bedeutung, wie sicher die Kennwerte ihres geprüften Materials sind. Denn dadurch können hohe Kosten eingespart werden.

Carbon wird wegen seiner Eigenschaften Steifheit und Leichtigkeit mittlerweile oft anstelle von Aluminium eingesetzt. Da es ein teures Material ist, haben Unternehmen ein erhebliches Interesse daran, den Werkstoff bei größtmöglicher Sicherheit sparsam zu verarbeiten. Hier kommt nun das Schubprüfverfahren ins Spiel, das die beiden Ingenieure Grasse und Zur entwickelt haben: Mittels eines Schubrahmens lassen sich die Kennwerte des Stoffes sehr exakt bestimmen. In der Praxis sieht das so aus: Der Schubrahmen spannt eine Materialprobe sandwichartig ein. Eine Universal-Prüfmaschine zieht daran und belastet entsprechend. So kann der reine Schub getestet werden. Und die Kunden erhalten den für die Entwicklung und Produktion wichtigen, exakten Materialwert. Das Prüfverfahren wurde in nur sechs Wochen als deutsches Standard normiert. Dafür haben die beiden den DIN Innovationspreis 2014 erhalten. Aktuell arbeiten sie daran, das Verfahren in eine internationale Norm zu überführen.

Die Berliner Unternehmer Dr.-Ing. Fabian Grasse und Dr.-Ing. Malte Zur mit einem SchubrahmenSowohl die Angebote der Investitionsbank Berlin (IBB), als auch das Förderprogramm Coaching BONUS der IBB Business Team GmbH haben zur Unternehmensentwicklung maßgeblich beigetragen. „Für eine kleine Firma wie die unsere ist es nicht so einfach, teure Maschinen mal eben schnell anzuschaffen. Deshalb haben wir verschiedenste Fördermöglichkeiten genutzt und das hilft uns massiv,“ erklärt Malte Zur. Und Fabian Grasse ergänzt: „Ob Innovationsassistent, GRW oder Coaching BONUS – alles trägt zum Unternehmenswachstum bei.“ Dr. Christof Schaffrannek begleitet die Ingenieure als Coach und Sparringpartner schon seit drei Jahren. „Wir werden Coaching BONUS auch in Zukunft benötigen. Denn wir haben viele Ideen, die wir mit Dr. Schaffrannek bearbeiten möchten. Im Rahmen eines Coachings zu festgelegten Inhalten ist das ideal.“ Sobald das Prüfverfahren als internationale Norm festgeschrieben sein wird, geht es weiter. Wir drücken die Daumen!

Kontakt

Grasse Zur Ingenieurgesellschaft mbH
Hohentwielsteig 6a
14163 Berlin

+49 (0)30 779079140

info AT grassezur.de
www.grassezur.de

Bilder: Grasse Zur Ingenieurgesellschaft mbH