IBB Business Team

Praxistest Heizungstausch erfolgreich beendet

Vier Energiesparer:innen geben Einblicke in ihren Heizungstausch

Die eigene Immobilie muss wie ein Kind gehegt und gepflegt werden. Den Unterschied machen die die Art und die Expert:innen. Fachkräfte wie Handwerker:innen und Energieberater:innen sind hier gefragt und einige Teile müssen bei einem Haus auch mal erneuert werden. Eines der großen Projekte ist der Heizungstausch, der mittlerweile für Ölheizungen nach 30 Jahren Pflicht ist. Unser Kooperationspartner co2online hat im Rahmen der Heizungtauschen-Kampagne vier HeiztauschPLUS-geförderte Tester:innen begleitet und verschiedene Schritte des Heizungstauschens beleuchtet

Das Fazit unserer Tester:innen vorab:

  1. Energieberatung unbedingt gleich zu Beginn durchführen
  2. Förderung beantragen lohnt sich immer
  3. Klimaschutz kann auch den Geldbeutel schonen!

In einem persönlichen Aufruf haben wir im Februar 2021 Tester:innen gesucht, die einen Heizungstausch planen und sich dabei von einem Kamerateam begleiten lassen. Herausgekommen sind drei spannende Einblicke in die verschiedenen Schritte eines Heizungstausches mit den folgenden Protagonist:innen:

  1. Das Haus analysieren lassen mit Familie Wegeler

Familie Wegeler hat sich für eine Energieberatung der Verbraucherzentrale Berlin entschieden. Ziel war es, eine Einschätzung geeigneter Heizanlagen inklusive Kostenschätzung zu erhalten und eine Beratung zum geeigneten Vorgehen der Maßnahme abzufragen. Wie genau die Beratung ablief, erfahren Sie hier: https://www.heizungtauschenberlin.de/praxischeck-heizungstausch-1-beratung-durch-verbraucherzentrale/

  1. Energieberatung mit Jannis Wins

Der junge Erbe eines Einfamilienhauses wollte sich zusammen mit seiner WG den offensichtlich notwendigen Maßnahmen widmen. Vorab wendete er sich – glücklicherweise – an einen Energieberater, der ihm aufzeigte, dass nicht die offensichtlichen Projekte zuerst in Angriff genommen werden sollten. Seine Geschichte erzählt er hier: https://www.heizungtauschenberlin.de/praxischeck-heizungstausch-2-individueller-sanierungsfahrplan/

  1. Fördermittel beantragen mit Detlef Felder

Detlef Felder durften wir bei der Beantragung von Fördermitteln über die Schulter schauen. Er hat sich für die lohnenswerte Kombination von HeiztauschPLUS und der Bundesförderung für effiziente Gebäude entschieden. Für uns ist das natürlich auch ein Test unseres Antragssystems und dessen Aufbau und Verständlichkeit. Das Fazit: Die Beantragung ist recht unterschiedlich im Umfang und von den Fristen: Denn die Berliner Förderungen können nur in Anspruch genommen werden, wenn man mit Beginn der Maßnahme auf den Bewilligungsbescheid in seinem Briefkasten wartet, anders als bei der Bundesförderung. Insgesamt sind wir ganz gut dabei weggekommen. Was genau Herr Felder berichtet, sehen Sie hier: https://www.heizungtauschenberlin.de/praxischeck-heizungstausch-3-foerdermittel-beantragen/

  1. Handwerksbetriebe für den Heizungstausch finden mit Familie Schlicht

Familie Schlicht ist eine der Familien, die noch einen alten Ölkessel im Keller hatte und sich für ein effizienteres System entschied. Ihren Weg von der Energieberatung über die Auswahl geeigneter Handwerker bis hin zum Heizungstausch an einem Tag sehen Sie hier: https://www.heizungtauschenberlin.de/praxischeck-heizungstausch-4-umsetzung/

Bis 31.12.2021 können Sie noch unser Heizungstausch-Förderprogramm HeiztauschPLUS in Anspruch nehmen. Hier erhalten Sie Zuschüsse bis 750 EUR zur Erstellung des Individuellen Sanierungsfahrplans und bis zu 4.500 EUR zum Tausch Ihrer alten Gas- oder Ölheizung..

Hier gehts zu HeiztauschPLUS.