Förderprogramme für nachhaltige Mobilität - Unser Beitrag für die klimaneutrale Stadt

Mobilität ist eines der Kernthemen menschlichen Seins. Sie ist die Voraussetzung für eine attraktive und zukunftsfähige Wirtschaft und sichert unseren hohen Lebensstandard. Ohne diese Mobilität wären nicht nur Menschen sondern auch Unternehmen in ihrem Schaffen räumlich beschränkt. Allerdings bringt sie auch Nachteile - insbesondere in Bezug auf die Umwelt, Unfälle und Lärm - mit sich. Gerade in Großstädten sind die Auswirkungen von Mobilität stärker zu spüren. Mit Förderprogrammen können nachhaltige Lösungen für klimafreundlicheres, emissionsarmes und leiseres Reisen stärker sowie ein emissionsfreier Wirtschaftsverkehr vorangetrieben und gleichzeitig die Zukunftsfähigkeit von Mobilität gesichert werden. Das Land Berlin fördert diese Transformation und bestärkt vor allem Vielreisende und Unternehmen, die innerhalb der Stadt häufig kurze Transportwege zurücklegen müssen, mit Kostenzuschüssen für mehr nachhaltige Mobilität.

Mobilität und Klimaschutz

Der Straßenverkehr leistet einen erheblichen Beitrag zur CO²-Emission. Um Abgase zu reduzieren, sind tiefgreifende Maßnahmen erforderlich. Dazu gehört insbesondere der Umstieg auf nachhaltige und klimafreundliche Verkehrsmittel. Mit neuen Lösungen für emissionsarme Antriebe - wie zum Beispiel E-Fahrzeuge und Lastenräder -, umweltfreundliche Treibstoffe und Verkehrsmittel sind bereits zukunftsweisende Brücken geschlagen. Die rasche Verbreitung und Etablierung klima- und umweltfreundlicher Mobilitätslösungen soll durch die Berliner Förderangebote vorangetrieben werden.

Mobilität und Entlastung des urbanen Wirtschaftsverkehrs

Insbesondere in dicht besiedelten Gebieten wie Berlin sind Fahrzeuge, die kurze Strecken zwischen Stopps und Lieferadressen haben, eine starke Belastung. Sie haben einen hohen Flächenverbrauch, verursachen hohe Emissionen und einen hohen Instandhaltungsaufwand im Straßennetz. Durch den Umstieg auf Lastenräder können Berliner Unternehmen, Vereine und selbständig Tätige einen erheblichen Beitrag dazu leisten, den Verkehr stadtverträglich zu gestalten. Dafür gewährt das Land Berlin entsprechende Kaufprämien für Lastenräder sowie Zuschüsse für den Umstieg auf E-Mobilität.

Förderung von nachhaltigen Mobilitätskonzepten

Die Elektrifizierung des Fahrzeugbetriebes in Berlin leistet einen wesentlichen Beitrag dazu, die CO2-Emissionen wesentlich zu reduzieren. Dazu müssen nicht nur Fahrzeuge mit Brennstoffantrieb gegen Elektrofahrzeuge ausgetauscht oder durch alternative Transportmittel ersetzt, sondern auch eine entsprechende Lade-Infrastruktur innerhalb Berlins aufgebaut werden.

Kleine und mittelständische Unternehmen in Berlin, die für die Ausübung ihrer Tätigkeit ein Fahrzeug benötigen, sollen mit den Förderprogrammen zur Umstellung auf nachhaltige und sichere Mobilitätskonzepte animiert werden. Mit Zuschüssen zu elektrisch betriebenen Fahrzeugen oder für den Aufbau einer stationären Ladeinfrastruktur sowie einem Beratungsangebot für Elektromobilität werden seit 2019 Wirtschaftstreibende in Berlin unterstützt.

Auch die Verkehrssicherheit ist ein Kernthema unserer Metropole. Mit der Förderung von Abbiegeassistenzsystemen für Lastkraftwagen (Lkw) ab Ende 2020 geht Berlin bereits vor der gesetzlichen Pflicht zum Einbau von Abbiegeassistenzsystemen in Neufahrzeugen den Weg zu mehr Sicherheit im Straßenverkehr.

Ab 10. Mai 2021 erhalten in Berlin ansässige Vereine, freiberuflich Tätige undUnternehmen einen Zuschuss für bis zu 10 Lastenfahrzeuge. Gefördert werden sowohl konventionelle Lastenräder als auch elektrisch betrieben Lastenräder und zum Transport vorgesehene Lastenanhänger.

Unsere Förderangebote im Bereich der nachhaltigen Mobilität für eine emissionsarme, sichere und klimaneutrale Stadt

Bildnachweise: Simon Tartarotti von unsplash// EXTREME-PHOTOGRAPHER von iStock // Continental AG // djrandco von shutterstock // Jurga Jot von iStock