Besonderheiten bei Antragstellung und vorzeitigem Maßnahmenbeginn während der vorläufigen Haushaltswirtschaft ab 01.01.2022

Aufgrund der Wahlen zum Berliner Abgeordnetenhaus am 26.09.2021 und der Neubildung der Berliner Landesregierung wird das Abgeordnetenhaus von Berlin das Haushaltsgesetz für die Haushaltsjahre 2022/23 nicht rechtzeitig beschließen können. Somit liegt für die Berliner Verwaltung keine formelle Grundlage zur Bewirtschaftung von Haushaltsmitteln vor.

In diesem Fall ist nach Artikel 89 der Verfassung von Berlin der Senat zur vorläufigen Haushaltswirtschaft ermächtigt.

Vor diesem Hintergrund gelten bei Antragstellung und vorzeitigem Maßnahmenbeginn während der sog. vorläufigen Haushaltswirtschaft ab 01.01.2022 folgende Besonderheiten:

Eine Bescheiderteilung auf eingehende Anträge kann erst erfolgen, wenn das Haushaltsgesetz vom Berliner Abgeordnetenhaus verabschiedet und im Amtsblatt veröffentlicht wird. Dies erfolgt voraussichtlich im Juli 2022.

Sofern ein vorzeitiger Maßnahmenbeginn nicht schon automatisch bei Antragstellung eingeräumt wird, kann er nach Prüfung der Antragsunterlagen zugelassen werden. In jedem Fall erfolgt der vorzeitige Maßnahmenbeginn auf eigenes Risiko des Antragstellers. Aus der Zulassung des vorzeitigen Maßnahmenbeginns kann kein Anspruch auf Gewährung einer Zuwendung hergeleitet werden.

Sollten für die Jahre 2022/2023 keine oder nicht ausreichend Fördermittel vom Haushaltsgesetzgeber zur Verfügung gestellt werden, müssen die Anträge abgelehnt werden.

Das Förderprogramm Transfer BONUS hat eine Laufzeit bis 31.12.2022.

Transfer BONUS – Förderung des Technologie- und Wissenstransfers

Mit dem Förderprogramm Transfer BONUS hat die Berliner Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe eine Maßnahme geschaffen, die Unternehmen und Wissenschaftseinrichtungen zusammenbringt und Synergieeffekte für beide Seiten entstehen lässt.

Die Bestimmungen des Landes Berlin zum Förderangebot Transfer BONUS finden Sie in der Förderrichtlinie (pdf).

Forschung im Labor

Stärkung der Innovationskraft durch Zuschüsse zu Forschungsvorhaben

Innovationen sind der Wachstumsmotor der Wirtschaft. Kleine und mittlere Unternehmen (KMU) entwickeln viele Ideen für innovative Produkte und Technologien – aber eigene Forschungs- und Entwicklungsabteilungen stehen meist nicht zur Verfügung.

Hochschulen sowie Wissenschafts- und Forschungseinrichtungen können diese Lücke schließen. Sie bringen thematische Expertise, aktuelle Forschungsergebnisse und die notwendigen Räumlichkeiten in eine Kooperation ein, um Ideen zur Marktreife zu bringen. 

Über den Transfer BONUS geförderte Projekte schaffen zusätzliche Einkommensquellen und zielen darauf ab, das Gesamteinkommen im Berliner Wirtschaftsraum unmittelbar oder auf Dauer zu erhöhen.

Wer kann Transfer BONUS beantragen?

Gefördert werden:

  • technologieorientierte Unternehmen
  • Unternehmen der sozialen Ökonomie sowie
  • Unternehmen, die ein technologieorientiertes Projekt im Rahmen des Transfer BONUS durchführen möchten.

Was bezuschusst das Förderprogramm für den Technologie- und Wissenstransfer?

Ziel des Förderprogramms ist, Unternehmen für ihre innovativen Ideen den Zugang zu Wissenschaft und Forschung zu erleichtern und die wirtschaftliche Verwertung zu unterstützen.

KMU können im Rahmen von Transfer BONUS finanzielle Unterstützung erhalten bei der:

  • Entwicklung neuer Produkte und Dienstleistungen
  • Optimierung / Weiterentwicklung technologischer Prozesse
  • Etablierung neuartiger Geschäftsmodelle
  • Steigerung der Innovations- und Wettbewerbsfähigkeit
  • Stabilisierung und Steigerung des Beschäftigungsgrades
  • Bewältigung von Herausforderungen des digitalen Wandels

Wie hoch ist die Förderung?

Bis zu 45.000 EUR Förderung für Projekte des Technologie- und Wissenstransfers in Berlin. 

  1. In der Einstiegsförderung werden Zuschüsse von bis zu 7.500 EUR im Wege einer Vollfinanzierung gewährt. 
  2. Im Rahmen der Standardförderung werden Ausgaben für konkrete Forschungs- und Entwicklungstätigkeiten mit maximal 15.000 EUR bezuschusst. 
  3. Ist das jeweilige Vorhaben im Bereich der Digitalisierung angesiedelt, beläuft sich der Höchstbetrag des Zuschusses auf bis zu 45.000 EUR.

Die Förderkriterien des Transfer BONUS

Antragstellung

Den Transfer BONUS-Förderantrag reichen Sie über das elektronische Antrags- und Verwaltungssystem ein. Alle relevanten Informationen können Sie dort eingeben. Zudem erlaubt das System komfortables Dokumentenmanagement. Bitte beachten Sie die einzuhaltenden Förderkriterien und die benötigten Dokumente!

Informationen zur Antragstellung und benötigte Unterlagen

Mitschnitt vom 2. Adlershofer Campus Club zum Thema Transfer Bonus. Rede und Antwort standen Ines Adametz und Regina Köhler vom IBB Business Team.

Alle Informationen über das Förderprogramm Transfer BONUS kurz und knapp zusammengefasst finden Sie in unserem Flyer im Download-Bereich.

Ihre Ansprechpartnerinnen

Ines Adametz, 030 / 2125-2352
Regina Köhler, 030 / 2125-4792
transferbonus@ibb-business-team.de

Bildnachweise: SDI Productions von iStock // YinYang von iStock // Dr. Annke Skopec von BIFI // skynesher von iStock // TommL von iStock // fauxels von Pexels